We stay in touch

Installationen in Heilbronn 2000, Ostfildern 2006, Kirchberg-Jagst 2008, Stuttgart 2009

In ihrer Materialität und Leiblichkeit geben die Rauminstallationen von Susanna Messerschmidt den Gefühlen, auch den negativen, wieder Raum. Sie stacheln die Sinne auf, sie erneuern das Bewusstsein dafür, dass der Mensch ein Wesen aus Fleisch und Blut ist, mit entsprechenden Sinnes- und Tastorganen. Ob es Latexobjekte, Holzschnitte oder Tuschen sind, sie verwandeln den Raum in einen anthropologischen Ort, in dem der Mensch in seiner Eigenschaft als Naturwesen wieder im Mittelpunkt steht.

Dr. Eva Marina Froitzheim

Weitere Bilder: