Kirche als Atelier

“Work in progress” in der Stuttgarter Brenzkirche, 2018
Fotos: Josh von Staudach

Vom 24.Juni bis 1.Juli 2018 macht Susanna Messerschmidt den Kirchenraum der Brenzkirche zum Atelier. Viele ihrer Latexobjekte werden in der Kirche zu sehen sein. Wer sich von der Künstlerin und ihren Werken inspirieren lassen möchte und selbst ein Latexobjekt gestalten möchte, kann täglich von 10-18 Uhr in der Atelierkirche mitarbeiten. Der Kirchenraum wird sich nach und nach in einen Paradiesgarten verwandeln.

Die Künstlerin über ihre Arbeit:

“”Meine künstlerische Arbeit wächst organisch, wie eine Pflanze, die irgendwann zu einem Ganzen kommt und sich doch stets verändert.”

 

Atelierkirche 2018 - 14 von 280
Atelierkirche 2018 - 177 von 280

Weitere Bilder:

Festhalten

Interaktives Kunstprojekt seit 2017

Zwei Personen geben sich die Hände und nehmen sich die dafür benötigte Zeit (ca.2 Std.) um das gemeinsame FESTHALTEN zu dokumentieren (festzuhalten).

Es geht mir bei dieser Kunstaktion um die Zeit des Stillhaltens, die man in vielleicht ungewohnter Berührung erlebt. Es geht aber auch um eine Verschmelzung, die nach einer gewissen Zeit durch den Latexüberzug stattfindet, eine Form haptischer Verbundenheit wird spürbar – ein „Loslassen“ möglich.

Mit meiner Kunstaktion FESTHALTEN möchte ich der medialen Bilderflut etwas „Handfestes“ entgegensetzen und dazu anregen, sich Zeit füreinander zu nehmen und loszulassen. Nach Ablösen der Latexhaut ist wiederum ein anderes Gefühl des „Loslassens“ körperlich spürbar, ein eher befreiendes Empfinden.

Eine Welt, die immer schneller entgleitet, benötigt ein Innehalten – ein FESTHALTEN – und Loslösen, und bestenfalls ein daraus folgender Besinnungswandel. Im Grunde ist alles mit allem verbunden, wir sind nur ein Teil eines Kosmos, ein Mikrokosmos im Makrokosmos. Sich dessen bewusst zu werden, ändert vielleicht den Blick auf unser Gegenüber und auf die Natur.

Zwei Menschen geben sich die Hände. Herkunft, Hautfarbe, Alter und Geschlecht sind am Latexobjekt kaum bzw. nicht mehr erkennbar.

IMG_5752

Weitere Bilder: