As time goes by

Rauminstallation in einer stillgelegten Schwimmhalle, 16.07.–15.08.2010

Die Installation hat sich im Zeitraum von dreißig Tagen dem Verfall der stillgelegten Schwimmhalle angepasst und verschmolz mit ihrer Farbigkeit.


Dem Gefühl vom Aufatmen  folgt die Erkenntnis der Vergänglichkeit. Die Wahrnehmung der Farbe des Latexgeflechts verwandelte sich durch den im Hintergrund liegenden, sich verändernden Rasen. Aus Vitalität wird Passivität.



Das Latexgeflecht scheint seinen Wachstumsgedanken aufgegeben zu haben, die Installation wird Teil der ausgedienten Schwimmhalle – wirkt konserviert, zeitlos, tot.

6 Rasen vertrocknet und konserviert

Weitere Bilder: